Domain flagellum.de kaufen?
Wir ziehen mit dem Projekt flagellum.de um. Sind Sie am Kauf der Domain flagellum.de interessiert?
Schicken Sie uns bitte eine Email an
domain@kv-gmbh.de oder rufen uns an: 0541-76012653.
Produkte zum Begriff Replikation:

The Bacterial Flagellum
The Bacterial Flagellum

The Bacterial Flagellum , Methods and Protocols , Bücher > Bücher & Zeitschriften

Preis: 66.32 € | Versand*: 0 €
The Bacterial Flagellum  Kartoniert (TB)
The Bacterial Flagellum Kartoniert (TB)

This volume examines the structure and dynamics of the bacterial flagellum using bacterial genetics molecular biology biochemistry structural biology biophysics cell biology and molecular dynamics simulation. The chapters are divided into 4 parts: Part I describes flagellar type III protein exports assembly and gene regulation in S. enterica; Part II explains how to isolate the flagella from the bacterial cell bodies and further explains how to conduct high-resolution structural and functional analyses of the flagellar motor; Part III talks about how to measure flagellar motor rotation over a wide range of external load how to measure ion motive force across the cytoplasmic membrane and how to measure dynamic properties of the flagellar motor proteins by fluorescence microscopy with single molecule precision; and Part IV explores the structure and function of Spirochetal Vibrio Shewanella and Magnetococcus flagellar motors. Written in the highly successful Methods in Molecular Biology series format chapters include introductions to their respective topics lists of the necessary materials and reagents step-by-step readily reproducible laboratory protocols and tips on troubleshooting and avoiding known pitfalls. Cutting-edge and comprehensive The Bacterial Flagellum: Methods and Protocols aims to provide valuable and vital research to aid in the investigation of the bacterial flagellum resulting from various bacterial species.

Preis: 85.59 € | Versand*: 0.00 €
Hedgefond Replikation: Eine Empirische Analyse Verteilungsbasierter Ansätze - Corinna Frädrich  Kartoniert (TB)
Hedgefond Replikation: Eine Empirische Analyse Verteilungsbasierter Ansätze - Corinna Frädrich Kartoniert (TB)

In diesem Buch werden zwei Ansätze zur Replikation von Hedgefonds analysiert die nicht zu dem breiten Forschungsfeld der regelbasierten Ansätze oder der Faktoransätze gehören. Es werden verteilungsbasierte Ansätze betrachtet - also Methoden mit denen die Verteilung der Renditen nachgebildet werden kann. Dabei stehen nicht-normalverteilte Renditen und die Nicht-Linearität zum Aktienmarkt im Vordergrund. Dies ist maßgeblich für die Replikation von Hedgefondrenditen da ihre Verteilung von der anderer Assetklassen stark abweicht. Der Schwerpunkt der Studie liegt auf der empirischen Analyse in der zwei Ansätze nachgebildet und ausgewertet werden: der Auszahlungsverteilungsansatz (Payoff Distribution Approach) von Amin und Kat aus dem Jahre 2003 und der zwei Jahre später erschienene kopulabasierte Ansatz (Copula-based Approach) von Kat und Palaro. Sie werden anhand eines Hedgefonds und eines Hedgefondindexes monatlich über einen Zeitraum von 20 Jahren betrachtet. Um ein besseres Verständnis zu ermöglichen wird vorab eine Einführung in Kopulas gegeben. Abschließend erfolgen sowohl eine kritische Betrachtung der beiden Ansätze und ihrer Umsetzung durch die Autorin als auch ein Ausblick.

Preis: 29.50 € | Versand*: 0.00 €
Reinheldt, Virginia: Stressreduktion beim Kaugummikauen? Replikation der Scholey et al. Studie
Reinheldt, Virginia: Stressreduktion beim Kaugummikauen? Replikation der Scholey et al. Studie

Projektarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich Psychologie - Biologische Psychologie, Note: 2,0, Technische Universität Dresden (Psychologie), Veranstaltung: Experimentalpsychologisches Arbeiten, Sprache: Deutsch, Abstract: Stress ist in unserer aktuellen Zeit und Gesellschaft ein Thema mit besonderer Brisanz. Entsprechend relevant ist die Suche nach stressreduzierenden Maßnahmen. Die vorliegende Studie lenkt den Blick auf eine alltagsnahe, niedrigschwellige Möglichkeit: das Kaugummi- kauen. Als Replikationsstudie greift sie in vereinfachter Form eine Untersuchung von Scholey und Kollegen aus dem Jahre 2009 auf. An der aktuellen Studie nahmen 65 studentische Probanden teil. Sie mussten in einem Multitasking-Framework vier Aufgaben bearbeiten. Der Speichelcortisol-Gehalt wurde als biologischer Stressmarker genutzt, das State-Trait-Anxiety Inventory (STAI) und die Stress Visual Analogue Scale (VAS) als psychologische Maße. Jeder Proband durchlief zwei verschiedene Bedingungen während zwei aufeinanderfolgenden Durchgängen. Dabei waren die Aufgaben entweder mit oder ohne Kaugummikauen zu bearbeiten. Zuerst füllten die Probanden STAI und SVAS aus, danach erfolgte die erste Speichelprobe. Nach einem U¿bungsdurchlauf erhielten die Probanden je nach Gruppenzuordnung ein Kaugummi oder nicht. Nach dem ersten Aufgabenzyklus mussten erneut STAI und SVAS ausgefüllt und die zweite Speichelprobe abgegeben werden. Nach einer zehnminütigen Pause wurde der Ablauf wiederholt. Je nach Gruppe erhielten die Probanden nun erst den Kaugummi. Zum Abschluss wurde die letzte Speichelprobe genommen. Es zeigte sich eine signifikante Stressinduktion durch das Multitasking-Framework. Beim Kaugummikauen sank der Wert der State Angst hypothesenkonform, der Wert der Trait Angst veränderte sich nicht signifikant. Entgegen der Untersuchungshypothese zeigte sich bei der VAS und den Cortisolwerten keine signifikante Stressverminderung. Während Kaugummikauen also wie erwartet die Strate Angst reduzierte, konnten die Hypothesen in Bezug auf die VAS und den Cortisolspiegel nicht bestätigt werden. , Projektarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich Psychologie - Biologische Psychologie, Note: 2,0, Technische Universität Dresden (Psychologie), Veranstaltung: Experimentalpsychologisches Arbeiten, Sprache: Deutsch, Abstract: Stress ist in unserer aktuellen Zeit und Gesellschaft ein Thema mit besonderer Brisanz. Entsprechend relevant ist die Suche nach stressreduzierenden Maßnahmen. Die vorliegende Studie lenkt den Blick auf eine alltagsnahe, niedrigschwellige Mo¿glichkeit: das Kaugummi- kauen. Als Replikationsstudie greift sie in vereinfachter Form eine Untersuchung von Scholey und Kollegen aus dem Jahre 2009 auf. An der aktuellen Studie nahmen 65 studentische Probanden teil. Sie mussten in einem Multitasking-Framework vier Aufgaben bearbeiten. Der Speichelcortisol-Gehalt wurde als biologischer Stressmarker genutzt, das State-Trait-Anxiety Inventory (STAI) und die Stress Visual Analogue Scale (VAS) als psychologische Maße. Jeder Proband durchlief zwei verschiedene Bedingungen während zwei aufeinanderfolgenden Durchgängen. Dabei waren die Aufgaben entweder mit oder ohne Kaugummikauen zu bearbeiten. Zuerst fu¿llten die Probanden STAI und SVAS aus, danach erfolgte die erste Speichelprobe. Nach einem U¿bungsdurchlauf erhielten die Probanden je nach Gruppenzuordnung ein Kaugummi oder nicht. Nach dem ersten Aufgabenzyklus mussten erneut STAI und SVAS ausgefu¿llt und die zweite Speichelprobe abgegeben werden. Nach einer zehnminu¿tigen Pause wurde der Ablauf wiederholt. Je nach Gruppe erhielten die Probanden nun erst den Kaugummi. Zum Abschluss wurde die letzte Speichelprobe genommen. Es zeigte sich eine signifikante Stressinduktion durch das Multitasking-Framework. Beim Kaugummikauen sank der Wert der State Angst hypothesenkonform, der Wert der Trait Angst veränderte sich nicht signifikant. Entgegen der Untersuchungshypothese zeigte sich bei der VAS und den Cortisolwerten keine signifikante Stressverminderung. Während Kaugummikauen also wie erwartet die Strate Angst reduzierte, konnten die Hypothesen in Bezug auf die VAS und den Cortisolspiegel nicht bestätigt werden. , Studium & Erwachsenenbildung > Fachbücher, Lernen & Nachschlagen

Preis: 17.95 € | Versand*: 0 €

Was bedeutet vollständige Replikation?

Vollständige Replikation bezieht sich auf den Prozess, bei dem alle Daten in einer Datenbank auf mehrere Server repliziert werden,...

Vollständige Replikation bezieht sich auf den Prozess, bei dem alle Daten in einer Datenbank auf mehrere Server repliziert werden, um Redundanz und Ausfallsicherheit zu gewährleisten. Dies bedeutet, dass jede Änderung, die auf einem Server vorgenommen wird, auf alle anderen repliziert wird, um sicherzustellen, dass alle Kopien der Datenbank konsistent sind. Vollständige Replikation wird häufig in verteilten Systemen eingesetzt, um die Verfügbarkeit und Leistung zu verbessern. Durch die vollständige Replikation können Anwendungen auf verschiedene Server zugreifen, um die Last zu verteilen und die Ausfallsicherheit zu erhöhen. Insgesamt ermöglicht die vollständige Replikation eine effiziente und zuverlässige Datenverfügbarkeit in komplexen IT-Infrastrukturen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Kopie Datenbank Sicherung Synchronisation Backup Speicherung Duplikat Wiederherstellung Replikation Vervielfältigung.

Was ist identische Replikation?

Identische Replikation bezieht sich auf den Prozess der Erzeugung einer genauen Kopie eines bestimmten Objekts oder einer bestimmt...

Identische Replikation bezieht sich auf den Prozess der Erzeugung einer genauen Kopie eines bestimmten Objekts oder einer bestimmten Datenbank. Dabei wird das Originalobjekt oder die Originaldatenbank vollständig und ohne Veränderungen dupliziert. Identische Replikation wird häufig in der Datenbankreplikation verwendet, um sicherzustellen, dass alle Kopien einer Datenbank die gleichen Informationen enthalten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Ist Replikation gleich Transkription?

Nein, Replikation und Transkription sind zwei verschiedene Prozesse in der Zellbiologie. Replikation bezieht sich auf die Verdoppl...

Nein, Replikation und Transkription sind zwei verschiedene Prozesse in der Zellbiologie. Replikation bezieht sich auf die Verdopplung der DNA während der Zellteilung, wobei die gesamte DNA eines Organismus kopiert wird. Transkription hingegen ist der Prozess, bei dem eine RNA-Kopie eines Gens erstellt wird, um als Vorlage für die Proteinsynthese zu dienen. Während Replikation in allen Zellen stattfindet, ist Transkription spezifisch für diejenigen Zellen, die ein bestimmtes Gen exprimieren möchten. Beide Prozesse sind jedoch entscheidend für das Funktionieren eines Organismus.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Replikation Transkription DNA RNA Enzyme Prozess Genetik Biologie Unterschied Vorgang

Wie funktioniert die interchromosomale Replikation?

Die interchromosomale Replikation ist ein Prozess, bei dem die DNA in den Chromosomen eines Organismus repliziert wird. Dabei werd...

Die interchromosomale Replikation ist ein Prozess, bei dem die DNA in den Chromosomen eines Organismus repliziert wird. Dabei werden die beiden Stränge der DNA getrennt und jeweils ein neuer komplementärer Strang synthetisiert. Dieser Prozess findet in den Zellkernen statt und ist essentiell für das Wachstum und die Entwicklung eines Organismus.

Quelle: KI generiert von FAQ.de
Steigerung Der Formgenauigkeit Bei Der Replikation Komplexer Freiformoptiken - Christian Buß  Kartoniert (TB)
Steigerung Der Formgenauigkeit Bei Der Replikation Komplexer Freiformoptiken - Christian Buß Kartoniert (TB)

Mit Hilfe der in dieser Dissertation vorgestellten Prozesskette eröffnen sich in mehrfacher Hinsicht neue Perspektiven. Einerseits lassen sich die vorgestellten Methoden für die Herstellung ultrapräziser optischer Komponenten mittels Diamantdrehen direkt nutzen. Andererseits ergibt sich eine deutlich gesteigerte und über den Stand der Technik hinaus gehende Formgenauigkeit bei der Replikation komplexer Freiformoptiken.

Preis: 39.00 € | Versand*: 0.00 €
Klein, Andreas: Die Vorteile der synthetischen Replikation bei Exchange Traded Funds aus Anlegersicht
Klein, Andreas: Die Vorteile der synthetischen Replikation bei Exchange Traded Funds aus Anlegersicht

Die Vorteile der synthetischen Replikation bei Exchange Traded Funds aus Anlegersicht , Schule & Ausbildung > Fachbücher, Lernen & Nachschlagen

Preis: 17.95 € | Versand*: 0 €
Entwicklung Von Spritzgießsonderverfahren Zur Herstellung Von Mikrobauteilen Durch Galvanische Replikation - Jürgen Prokop  Kartoniert (TB)
Entwicklung Von Spritzgießsonderverfahren Zur Herstellung Von Mikrobauteilen Durch Galvanische Replikation - Jürgen Prokop Kartoniert (TB)

Gegenstand ist die Entwicklung eines Verfahrens bei dem über das Mehrkomponenten-Spritzgießen kombiniert mit der Galvanoformung (MSG-Prozess) metallische Mikrobauteile mit Oberflächenrauheiten von Rz < 1 μm hergestellt werden können. In dem Verfahren wird die hohe Abformgenauigkeit des Kunststoffspritzgießens genutzt um LIGA-Strukturen über die galvanische Replikation hochgenau zu kopieren. Dadurch entstehen metallische Bauteile mit zur LIGA-Technik vergleichbar guten Oberflächenqualitäten.

Preis: 41.00 € | Versand*: 0.00 €
Zukunftsfähige Unternehmensführung In Forschung Und Praxis / Replikation Von Produktionsroutinen In Der Automobilindustrie - Florian Osterrieder  Kart
Zukunftsfähige Unternehmensführung In Forschung Und Praxis / Replikation Von Produktionsroutinen In Der Automobilindustrie - Florian Osterrieder Kart

Florian Osterrieder untersucht auf Basis von qualitativ-empirischen Fallstudien eines Volumen- und eines Premiumherstellers die Replikation von Produktionsroutinen in der Automobilindustrie. Es wird ein mikrofundierter praxistheoretischer Bezugsrahmen (im Sinne einer Meta-Routine) zum Aufbau neuer Produktionsstätten entwickelt. Der Autor verknüpft dabei die Routinen- und Lerntheorie auf innovative Weise und zeigt wichtige Implikationen für die Forschung und automobile Praxis auf.

Preis: 59.99 € | Versand*: 0.00 €

Was ist die DNA-Replikation?

Die DNA-Replikation ist der Prozess, bei dem eine Zelle ihre gesamte DNA verdoppelt. Dabei wird die Doppelhelix der DNA entwunden...

Die DNA-Replikation ist der Prozess, bei dem eine Zelle ihre gesamte DNA verdoppelt. Dabei wird die Doppelhelix der DNA entwunden und jede Strang wird als Vorlage für die Synthese eines neuen komplementären Strangs verwendet. Dieser Prozess ist entscheidend für die Weitergabe der genetischen Information von einer Zelle zur nächsten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Woher stammt die Polymerase Replikation?

Die Polymerase Replikation stammt aus dem Prozess der DNA-Replikation, bei dem die DNA-Doppelhelix in zwei Stränge aufgetrennt wir...

Die Polymerase Replikation stammt aus dem Prozess der DNA-Replikation, bei dem die DNA-Doppelhelix in zwei Stränge aufgetrennt wird und jeder Strang als Vorlage für die Synthese eines neuen komplementären Strangs dient. Die Polymerase ist ein Enzym, das die Nukleotide an den wachsenden DNA-Strang bindet und somit die Replikation ermöglicht. Dieser Prozess findet in allen Zellen statt, um die genetische Information zu vervielfältigen und bei Zellteilungen weiterzugeben. Die Polymerase Replikation ist ein essentieller Schritt für die Vermehrung von Zellen und die Aufrechterhaltung der genetischen Integrität.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: DNA Enzym Zelle Protein Genetik Biologie Replikation Evolution Wissenschaft Forschung

Wie verläuft die DNA Replikation?

Wie verläuft die DNA Replikation?

Wie verläuft die DNA Replikation?

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Primase Polymerase Complementär Synthese Doppelstrang Schlaufen Bindung Komplex Replikation

Was bedeutet Replikation bei ETF?

Was bedeutet Replikation bei ETF? Replikation bei ETF bezieht sich auf die Methode, mit der ein ETF den Index nachbildet, in den e...

Was bedeutet Replikation bei ETF? Replikation bei ETF bezieht sich auf die Methode, mit der ein ETF den Index nachbildet, in den er investiert. Es gibt zwei Hauptmethoden der Replikation: physische Replikation, bei der der ETF tatsächlich die im Index enthaltenen Wertpapiere kauft, und synthetische Replikation, bei der Derivate verwendet werden, um die Performance des Index nachzubilden. Die Wahl der Replikationsmethode kann Auswirkungen auf die Kosten, die Tracking-Genauigkeit und das Risiko des ETFs haben. Investoren sollten sich daher über die Replikationsmethode eines ETFs informieren, bevor sie investieren.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Tracking Index Fonds Wertpapier Nachbildung Börse Portfolio Benchmark Diversifikation Risiko

Replikation Und Erweiterung Des Modells Zur Bestimmung Der Disruptionsreife Von Wertnetzwerken - Eva Maria Baumann  Kartoniert (TB)
Replikation Und Erweiterung Des Modells Zur Bestimmung Der Disruptionsreife Von Wertnetzwerken - Eva Maria Baumann Kartoniert (TB)

Eva Maria Baumann führt die Forschungen zur Früherkennung disruptiver Innovationen weiter und verbindet dabei die Phänomene Disruption und Konvergenz. Im Rahmen einer erweiterten Replikation untersucht sie zwei bestehende Modelle zur Früherkennung disruptiver Innovationen im Umfeld konvergierender Märkte mithilfe der Fallstudienmethodik nach Yin (2007). Das Ergebnis ist zweigeteilt: Während eines der beiden Modelle auch für Fälle mit Konvergenz gut geeignet scheint wird das andere für die Anwendung in konvergierenden Märkten weiter verfeinert.

Preis: 59.99 € | Versand*: 0.00 €
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Psychologie - Arbeit, Betrieb, Organisation, Note: 2,0, FernUniversität Hagen, Sprache: Deutsch, Abstract: Gegenstand dieser Arbeit ist das Phänomen der Arbeitssucht. In der Suchtforschung geht man davon aus, dass jegliches Verhalten süchtig entgleisen kann. Daher scheint eine Übertragung auf das menschliche Arbeitsverhalten nicht fernzuliegen. Tatsächlich ist für manche Menschen Arbeit eine Droge mit allen Konsequenzen einer Suchtkrankheit. Obwohl in der populärwissenschaftlichen Literatur immer häufiger über Arbeitssucht berichtet wird, ist dieses Phänomen in den traditionellen Forschungsfeldern für Sucht bisher eher vernachlässigt worden. Aus diesen Gründen ist es wenig verwunderlich, in der Literatur oft widersprüchliche Meinungen, Beobachtungen und Schlussfolgerungen über Arbeitssucht zu finden. 

Die vorliegende Arbeit soll dazu beitragen, der Arbeitssuchtforschung in Deutschland Impulse und Anknüpfungspunkte für weitere Studien zu geben, um die Auseinandersetzung mit dieser Verhaltenssuchtform in gesundheits- und gesellschaftspolitischer Hinsicht ernsthafter voranzutreiben. Dabei werden zwei Schwerpunkte gesetzt. Ein Schwerpunkt liegt in der Erforschung potenzieller Genderdifferenzen bzw. geschlechtsspezifischer Wahrnehmung von Arbeitssucht und arbeitssüchtigem Verhalten in Deutschland. Weiterhin will die vorliegende Arbeit auch ein neuentwickeltes Erhebungsinstrumentarium, das bereits einmalig in Deutschland eingesetzt worden ist, durch Replikation validieren. Es handelt sich dabei um die ¿Workaholism-Scales-D¿ von Jungkurth (2005), welche für die defizitäre deutsche Arbeitssuchtforschung neues und innovatives empirisches ¿Handwerkzeug¿ hinsichtlich der Definition und Diagnose von Arbeitssucht sowie einer Profilbildung betroffener Individuen darstellen. (Kleine, Olaf)
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Psychologie - Arbeit, Betrieb, Organisation, Note: 2,0, FernUniversität Hagen, Sprache: Deutsch, Abstract: Gegenstand dieser Arbeit ist das Phänomen der Arbeitssucht. In der Suchtforschung geht man davon aus, dass jegliches Verhalten süchtig entgleisen kann. Daher scheint eine Übertragung auf das menschliche Arbeitsverhalten nicht fernzuliegen. Tatsächlich ist für manche Menschen Arbeit eine Droge mit allen Konsequenzen einer Suchtkrankheit. Obwohl in der populärwissenschaftlichen Literatur immer häufiger über Arbeitssucht berichtet wird, ist dieses Phänomen in den traditionellen Forschungsfeldern für Sucht bisher eher vernachlässigt worden. Aus diesen Gründen ist es wenig verwunderlich, in der Literatur oft widersprüchliche Meinungen, Beobachtungen und Schlussfolgerungen über Arbeitssucht zu finden. Die vorliegende Arbeit soll dazu beitragen, der Arbeitssuchtforschung in Deutschland Impulse und Anknüpfungspunkte für weitere Studien zu geben, um die Auseinandersetzung mit dieser Verhaltenssuchtform in gesundheits- und gesellschaftspolitischer Hinsicht ernsthafter voranzutreiben. Dabei werden zwei Schwerpunkte gesetzt. Ein Schwerpunkt liegt in der Erforschung potenzieller Genderdifferenzen bzw. geschlechtsspezifischer Wahrnehmung von Arbeitssucht und arbeitssüchtigem Verhalten in Deutschland. Weiterhin will die vorliegende Arbeit auch ein neuentwickeltes Erhebungsinstrumentarium, das bereits einmalig in Deutschland eingesetzt worden ist, durch Replikation validieren. Es handelt sich dabei um die ¿Workaholism-Scales-D¿ von Jungkurth (2005), welche für die defizitäre deutsche Arbeitssuchtforschung neues und innovatives empirisches ¿Handwerkzeug¿ hinsichtlich der Definition und Diagnose von Arbeitssucht sowie einer Profilbildung betroffener Individuen darstellen. (Kleine, Olaf)

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Psychologie - Arbeit, Betrieb, Organisation, Note: 2,0, FernUniversität Hagen, Sprache: Deutsch, Abstract: Gegenstand dieser Arbeit ist das Phänomen der Arbeitssucht. In der Suchtforschung geht man davon aus, dass jegliches Verhalten süchtig entgleisen kann. Daher scheint eine Übertragung auf das menschliche Arbeitsverhalten nicht fernzuliegen. Tatsächlich ist für manche Menschen Arbeit eine Droge mit allen Konsequenzen einer Suchtkrankheit. Obwohl in der populärwissenschaftlichen Literatur immer häufiger über Arbeitssucht berichtet wird, ist dieses Phänomen in den traditionellen Forschungsfeldern für Sucht bisher eher vernachlässigt worden. Aus diesen Gründen ist es wenig verwunderlich, in der Literatur oft widersprüchliche Meinungen, Beobachtungen und Schlussfolgerungen über Arbeitssucht zu finden. Die vorliegende Arbeit soll dazu beitragen, der Arbeitssuchtforschung in Deutschland Impulse und Anknüpfungspunkte für weitere Studien zu geben, um die Auseinandersetzung mit dieser Verhaltenssuchtform in gesundheits- und gesellschaftspolitischer Hinsicht ernsthafter voranzutreiben. Dabei werden zwei Schwerpunkte gesetzt. Ein Schwerpunkt liegt in der Erforschung potenzieller Genderdifferenzen bzw. geschlechtsspezifischer Wahrnehmung von Arbeitssucht und arbeitssüchtigem Verhalten in Deutschland. Weiterhin will die vorliegende Arbeit auch ein neuentwickeltes Erhebungsinstrumentarium, das bereits einmalig in Deutschland eingesetzt worden ist, durch Replikation validieren. Es handelt sich dabei um die ¿Workaholism-Scales-D¿ von Jungkurth (2005), welche für die defizitäre deutsche Arbeitssuchtforschung neues und innovatives empirisches ¿Handwerkzeug¿ hinsichtlich der Definition und Diagnose von Arbeitssucht sowie einer Profilbildung betroffener Individuen darstellen. , Studium & Erwachsenenbildung > Fachbücher, Lernen & Nachschlagen , Auflage: 2. Auflage, Erscheinungsjahr: 20080220, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Autoren: Kleine, Olaf, Auflage: 08002, Auflage/Ausgabe: 2. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 52, Warengruppe: HC/Psychologie/Grundlagen (Methodik, Statistik), Fachkategorie: Arbeits-, Wirtschafts- und Organisationspsychologie, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: GRIN Verlag, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 5, Gewicht: 90, Produktform: Kartoniert, Genre: Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, Genre: Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, eBook EAN: 9783638780582, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 27.95 € | Versand*: 0 €
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Biologie - Mikrobiologie, Molekularbiologie, Note: 2, Universität zu Lübeck (Institut für Biochemie), Sprache: Deutsch, Abstract: Im Februar letzten Jahres (2003), wurde bei fast 9000 Personen rund um den Globus SARS diagnostiziert, wovon etwa 800 an den Folgen dieser Krankheit gestorben sind. Auch dieses Jahr sind wieder im Winter einige (~9) Fälle von SARS aufgetreten, die aber auf einen Vorfall in einem Labor in Beijing zurückgeführt werden konnten (www.wpro.who.int/sars). Der neue Coronavirus Typ wurde aus den befallenen Geweben der Patienten isoliert und als der Auslöser der Erkrankung erkannt. Bisher gibt es keine Behandlungsmöglichkeiten gegen diesen neu aufgetretenen Erreger.

Die Coronaviren sind positiv Einzelstrang (+) RNA Viren und gehören zusammen mit den Arteriviridae und Roniviridae zu der Ordnung der Nidovirales. Das Genom des SARS-Coronavirus umfasst etwa 30 kB und hat am 5¿-Ende eine Cap-Struktur und am 3¿-Ende eine Poly(A)sequenz. Nach der Infektion wird das 5¿ - ORF (open reading frame) zu einem grossen Polyprotein translatiert. Dieses Polyprotein wird durch virale Proteinasen an konservierten Stellen geschnitten, wodurch einige nichtstrukturelle- Proteine, darunter RNA abhängige RNA-Polymerase (REP), Adenosintriphosphatase (ATPase) und Helicase (Hel) freigesetzt werden. Diese Proteine sind ihrerseits für die virale Replikation verantwortlich (Snijder et al., 2003). Diese Arbeit befasst sich mit der Expression, Aufreinigung und Kristallisation des nicht-strukturellen Proteins 8 des SARS Coronavirus. Die Kristallisation ist die Vorraussetzung für die Strukturbestimmung dieses Proteins und benötigt einen sehr hohen Reinheitsgrad des betreffenden Proteins. Die Struktur könnte eventuell helfen, die bis zu diesem Zeitpunkt unbekannte Funktion des Proteins aufzuklären, welches eventuell für die RNA Bindung verantwortlich sein könnte. Die strukturellen Studien könnten auch für das rationale Drug design nützlich sein. Zwar sind aktuell keine Fälle von SARS aufgetreten, doch die Epidemiologen halten ein erneutes Auftreten in der Zukunft für möglich. Deshalb ist es die beste Vorbereitung, sich mit der gesamten Biologie des Virus zu befassen, um auf mögliche Ausbrüche von SARS vorbereitet zu sein. (Bohr, Wilhelm)
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Biologie - Mikrobiologie, Molekularbiologie, Note: 2, Universität zu Lübeck (Institut für Biochemie), Sprache: Deutsch, Abstract: Im Februar letzten Jahres (2003), wurde bei fast 9000 Personen rund um den Globus SARS diagnostiziert, wovon etwa 800 an den Folgen dieser Krankheit gestorben sind. Auch dieses Jahr sind wieder im Winter einige (~9) Fälle von SARS aufgetreten, die aber auf einen Vorfall in einem Labor in Beijing zurückgeführt werden konnten (www.wpro.who.int/sars). Der neue Coronavirus Typ wurde aus den befallenen Geweben der Patienten isoliert und als der Auslöser der Erkrankung erkannt. Bisher gibt es keine Behandlungsmöglichkeiten gegen diesen neu aufgetretenen Erreger. Die Coronaviren sind positiv Einzelstrang (+) RNA Viren und gehören zusammen mit den Arteriviridae und Roniviridae zu der Ordnung der Nidovirales. Das Genom des SARS-Coronavirus umfasst etwa 30 kB und hat am 5¿-Ende eine Cap-Struktur und am 3¿-Ende eine Poly(A)sequenz. Nach der Infektion wird das 5¿ - ORF (open reading frame) zu einem grossen Polyprotein translatiert. Dieses Polyprotein wird durch virale Proteinasen an konservierten Stellen geschnitten, wodurch einige nichtstrukturelle- Proteine, darunter RNA abhängige RNA-Polymerase (REP), Adenosintriphosphatase (ATPase) und Helicase (Hel) freigesetzt werden. Diese Proteine sind ihrerseits für die virale Replikation verantwortlich (Snijder et al., 2003). Diese Arbeit befasst sich mit der Expression, Aufreinigung und Kristallisation des nicht-strukturellen Proteins 8 des SARS Coronavirus. Die Kristallisation ist die Vorraussetzung für die Strukturbestimmung dieses Proteins und benötigt einen sehr hohen Reinheitsgrad des betreffenden Proteins. Die Struktur könnte eventuell helfen, die bis zu diesem Zeitpunkt unbekannte Funktion des Proteins aufzuklären, welches eventuell für die RNA Bindung verantwortlich sein könnte. Die strukturellen Studien könnten auch für das rationale Drug design nützlich sein. Zwar sind aktuell keine Fälle von SARS aufgetreten, doch die Epidemiologen halten ein erneutes Auftreten in der Zukunft für möglich. Deshalb ist es die beste Vorbereitung, sich mit der gesamten Biologie des Virus zu befassen, um auf mögliche Ausbrüche von SARS vorbereitet zu sein. (Bohr, Wilhelm)

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Biologie - Mikrobiologie, Molekularbiologie, Note: 2, Universität zu Lübeck (Institut für Biochemie), Sprache: Deutsch, Abstract: Im Februar letzten Jahres (2003), wurde bei fast 9000 Personen rund um den Globus SARS diagnostiziert, wovon etwa 800 an den Folgen dieser Krankheit gestorben sind. Auch dieses Jahr sind wieder im Winter einige (~9) Fälle von SARS aufgetreten, die aber auf einen Vorfall in einem Labor in Beijing zurückgeführt werden konnten (www.wpro.who.int/sars). Der neue Coronavirus Typ wurde aus den befallenen Geweben der Patienten isoliert und als der Auslöser der Erkrankung erkannt. Bisher gibt es keine Behandlungsmöglichkeiten gegen diesen neu aufgetretenen Erreger. Die Coronaviren sind positiv Einzelstrang (+) RNA Viren und gehören zusammen mit den Arteriviridae und Roniviridae zu der Ordnung der Nidovirales. Das Genom des SARS-Coronavirus umfasst etwa 30 kB und hat am 5¿-Ende eine Cap-Struktur und am 3¿-Ende eine Poly(A)sequenz. Nach der Infektion wird das 5¿ - ORF (open reading frame) zu einem grossen Polyprotein translatiert. Dieses Polyprotein wird durch virale Proteinasen an konservierten Stellen geschnitten, wodurch einige nichtstrukturelle- Proteine, darunter RNA abhängige RNA-Polymerase (REP), Adenosintriphosphatase (ATPase) und Helicase (Hel) freigesetzt werden. Diese Proteine sind ihrerseits für die virale Replikation verantwortlich (Snijder et al., 2003). Diese Arbeit befasst sich mit der Expression, Aufreinigung und Kristallisation des nicht-strukturellen Proteins 8 des SARS Coronavirus. Die Kristallisation ist die Vorraussetzung für die Strukturbestimmung dieses Proteins und benötigt einen sehr hohen Reinheitsgrad des betreffenden Proteins. Die Struktur könnte eventuell helfen, die bis zu diesem Zeitpunkt unbekannte Funktion des Proteins aufzuklären, welches eventuell für die RNA Bindung verantwortlich sein könnte. Die strukturellen Studien könnten auch für das rationale Drug design nützlich sein. Zwar sind aktuell keine Fälle von SARS aufgetreten, doch die Epidemiologen halten ein erneutes Auftreten in der Zukunft für möglich. Deshalb ist es die beste Vorbereitung, sich mit der gesamten Biologie des Virus zu befassen, um auf mögliche Ausbrüche von SARS vorbereitet zu sein. , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Auflage: 2. Auflage, Erscheinungsjahr: 20071102, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Autoren: Bohr, Wilhelm, Auflage: 07002, Auflage/Ausgabe: 2. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 52, Warengruppe: HC/Biologie/Allgemeines/Lexika, Fachkategorie: Mikrobiologie und Virologie, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: GRIN Verlag, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 5, Gewicht: 90, Produktform: Kartoniert, Genre: Mathematik/Naturwissenschaften/Technik/Medizin, Genre: Mathematik/Naturwissenschaften/Technik/Medizin, eBook EAN: 9783638332255, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 27.95 € | Versand*: 0 €

Was ist die DNA-Replikation?

Die DNA-Replikation ist der Prozess, bei dem eine Zelle ihre gesamte DNA verdoppelt. Dabei werden die beiden Stränge der DNA getre...

Die DNA-Replikation ist der Prozess, bei dem eine Zelle ihre gesamte DNA verdoppelt. Dabei werden die beiden Stränge der DNA getrennt und jeder Strang dient als Vorlage für die Synthese eines neuen komplementären Strangs. Dieser Prozess ist entscheidend für die Weitergabe genetischer Informationen bei der Zellteilung.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was ist die DNA-Replikation?

Die DNA-Replikation ist der Prozess, bei dem eine Zelle ihre gesamte DNA verdoppelt. Dabei werden die beiden Stränge der DNA getre...

Die DNA-Replikation ist der Prozess, bei dem eine Zelle ihre gesamte DNA verdoppelt. Dabei werden die beiden Stränge der DNA getrennt und jeweils ein neuer komplementärer Strang synthetisiert. Dieser Prozess ist entscheidend für die Weitergabe genetischer Informationen bei der Zellteilung.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was ist die DNA-Replikation?

Die DNA-Replikation ist der Prozess, bei dem eine Zelle ihre gesamte DNA verdoppelt. Dabei wird die Doppelhelix der DNA entwunden...

Die DNA-Replikation ist der Prozess, bei dem eine Zelle ihre gesamte DNA verdoppelt. Dabei wird die Doppelhelix der DNA entwunden und die beiden Stränge werden durch Enzyme getrennt. Anschließend werden neue komplementäre Stränge gebildet, wodurch zwei identische DNA-Moleküle entstehen. Dieser Prozess ist entscheidend für die Zellteilung und die Weitergabe der genetischen Information.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was ist die semikonservative Replikation?

Die semikonservative Replikation ist ein Prozess, bei dem die DNA-Doppelhelix während der Zellteilung in zwei identische Tochterst...

Die semikonservative Replikation ist ein Prozess, bei dem die DNA-Doppelhelix während der Zellteilung in zwei identische Tochterstränge aufgeteilt wird. Jeder Tochterstrang enthält einen alten und einen neu synthetisierten DNA-Strang. Dieser Mechanismus wurde von Meselson und Stahl im Jahr 1958 entdeckt und ist ein grundlegender Prozess für die Erhaltung der genetischen Information.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und ggf. zuzüglich Versandkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass es im Einzelfall zu Abweichungen kommen kann.